„Kämpfen – Sterben – Auferstehen“veröffentlicht am: 26.10.2017, 18:18

Reise durch den Shakespeare-Kosmos


Bildnachweis:

 

Der Abend könnte auch mit „Was sie schon immer über Shakespeare wissen wollten“ überschrieben sein. Kenntnis- und pointenreich laden Vanessa Schormann, Florian Schwartz und Norbert Kentrup die Zuschauer am 17. November, 20.00 Uhr, zu einer musikalisch-theatralischen Unterhaltung über William Shakespeare ein. Karten für die Vorstellung im Theater am Wall sind im Vorverkauf (www.theateramwall.de, Kulturbüro 02581/541414, Touristinformation 02581/545454) erhältlich.

 

Norbert Kentrup – Gründer und langjähriger Leiter von „Shakespeare und Partner“ – ist ein gern gesehener Gast auf der Bühne im Theater am Wall. Zahlreiche Werke des englischen Dramatikers hat Kentrup mit seiner freien Berliner Bühne inszeniert und in viel beachteten Tourneen auch nach Warendorf gebracht. Mit dem Dialog „Kämpfen – Sterben – Auferstehen“ hat er das Gesamtwerk Shakespeares und die im Mittelpunkt seiner Werke stehenden großen Lebensthemen beleuchtet.

 

Auch 400 Jahre nach seinem Tod begegnet Shakespeare den Menschen mit seinen Dramen noch immer im Alltag. Seine Stücke stehen auf den Spielplänen der Theater, im Kino gibt es immer wieder Verfilmungen zu sehen und auch in den Lehrplänen der Schulen und Universitäten sind sie zu finden. Obwohl es heißt, seine Texte seien auf dem ersten Blick alles andere als leicht zu verstehen, sind sie präsent in zahlreichen Redewendungen. Bis heute scheint die faszinierende Omnipräsenz des sagenumwobenen Autors ungebrochen zu sein.

 

Mit einer ungewöhnlichen Mischung aus Vortrag, Schauspiel und Gesprächskonzert laden eine Dramaturgin, ein Schauspieler und ein Musiker das Publikum ein, mit ihnen auf eine außergewöhnliche Entdeckungsreise durch die Unsterblichkeit seines Werkes zu gehen. Ein unterhaltsamer Themen-Trip durch den Shakespeare-Kosmos von Kämpfen, Sterben und Auferstehen.

Foto: vlnr. Florian Schwartz, Vanessa Schormann, Norbert Kentrup

 

Vorverkauf: Kulturbüro Warendorf, Kurze Kesselstraße 17, Telefon 02581/54-1414; Tourist-Information Warendorf, Emsstraße 4, Telefon 02581/54-5454 oder online unter www.theateramwall.de sowie allen Vorverkaufsstellen der ADticket GmbH unter www.adticket.de.