Buen camino! – Der lange Weg zu sich selbstveröffentlicht am: 22.07.2021, 17:39


Aufführung des Stückes der Projektgruppe „Junges Theater“
Regie: Marcel Hoefs

Bereits in der vergangenen Saison hat die Projektgruppe Junges Theater um Regisseut Marcel Hoefs zum wiederholten Mal ein engagiertes Theaterstück entwickelt, das, wie ursprünglich geplant, im Rahmen des „Netzwerkes Amateurtheater im Kreis Warendorf“ Premiere haben sollte. Leider musste sowohl die Premiere als auch die Aufführung Corana-bedingt abgesagt werden. Umso mehr freuen sich der Theater am Wall e.V. und das Kulturbüro Warendorf, der Gruppe im Rahmen des Warendorfer Sommers eine Gelegenheit zur Präsentation ihres Stückes geben zu können.

Buen Camino (übersetzt „guter [Jakobs]Weg“) erzählt die Geschichte von Elli und Mustafa. Elli ist am Boden zerstört. Ihr Freund Mustafa, ein türkischer Kurde und Muslim, hat sich von ihr getrennt, weil sie die Beziehung vor ihrer Familie verheimlicht.

Ellis Opa schickt sie auf den Jakobsweg. Auf dem berühmten Pilgerweg in Spanien hat sie viel Zeit darüber nachzudenken, was ihr wirklich wichtig ist. Während eines dreitägigen Aufenthalts in einer spanischen Herberge, einem ehemaligen Kloster, lernt sie die junge Schriftstellerin Susi kennen. Gemeinsam decken sie einen über 50 Jahre alten Skandal auf: den Skandal vom Carracedo-Kloster.

Mit der Zeit begreift Elli, dass die alten und verstaubten Geschichten auch sie selbst und ihre Familie betreffen. Und dass man nicht vor sich selbst weglaufen kann.

Das Junge Theater Warendorf hat ein Coming of Age-Theaterstück entwickelt mit einer großen Portion Humor, einer Prise Tragik und ganz viel Mut zur Liebe.

Es spielen: Jeremy Hanhoff, Laura Hofene, Gode Japs, Müberra Kahraman, Emily Siegel, Kathrin Sievers, Thomas Ungerer, Leonie Vrochte, Colette Wortmann

Regie: Marcel Höfs

Eintritt: 8,00 €ermäßigt: 6,00 €

Kartenbuchung vor der Veranstaltung erforderlich. Keine Tageskasse.