Neujahrskonzert der Stadt Warendorf auf den 20. März 2022 verschobenveröffentlicht am: 12.01.2022, 14:32


Bildnachweis: Fotograf Klaus Lefebvre

Die aktuelle Entwicklung der Inzidenzzahlen bundesweit und im Kreis Warendorf erfüllen viele Kulturliebhaber mit Sorge. Vor diesem Hintergrund haben sich die Schule für Musik und die Stadt Warendorf darauf verständigt, das für den 16. Januar geplante Neujahrskonzert im Theater am Wall pandemiebedingt auf den 20. März zu verschieben. Das Konzert beginnt wie ursprünglich geplant um 17.00 Uhr. Der Einlass wird um 16.00 Uhr beginnen. Nach den aktuell geltenden Bestimmungen der Coronaschutzverordnung für das Land NRW ist der Besuch nur für Geimpfte oder Genesene (2-G) möglich. Ein entsprechender Nachweis ist daher am Einlass vorzulegen.


Beim Warendorfer Neujahrskonzert wird das „Kammerorchester der Schule für Musik im Kreis Warendorf“ unter dem Dirigat von Holger Blüder herausragende Kompositionen der Barockzeit präsentieren. Teils im solistischen Vortrag, teils mit vollem Orchesterklang, werden die Zuhörer u.a. mit Bach, Telemann, Purcell und Lully stimmungsvoll in das neue Jahr geleitet.

Bisher gebuchte Karten behalten ihre Gültigkeit. Weitere Karten sind bei der Tourist-Information der Stadt Warendorf (Emsstraße 4, Telefon 02581-545454). Online kann man  Karten unter www.theateramwall.de und in den Ticketshops der Reservix GmbH (www.reservix.de) erwerben.

 

Bildunterschrift: Der Leiter der Schule für Musik, Holger Blüder, hat die Gesamtleitung
des Konzertes inne.

Bildrechte: Schule für Musik im Kreis Warendorf

Karten für das Neujahrskonzert erhalten Sie im Ticketshop.